Meta Janssen-Kucz Sprecherin für Gesundheit, Demographie,
Pflege & Senioren, Psychiatrie, Häfen & Schifffahrt

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Niedersachsen

Presse

Enercon Statement zum Runden Tisch Enercon in Hannover

Wirtschaftsminister Althusmann hat am heutigen Mittwoch zum Runden Tisch in Sachen Enercon eingeladen.

Pressemeldung Nr. 126 vom

Außenems nicht weiter vertiefen Meta Janssen-Kucz: GroKo arbeitet ohne Rücksicht auf Verluste

„Wir erleben die Folgen des Klimawandels in diesem heißen Sommer so deutlich wie nie zuvor. Wirtschaftsminister Althusmann und Umweltminister Olaf Lies wirken wie aus der Zeit gefallen, wenn sie in diesen Tagen ausschließlich der Wirtschaft den roten Teppich ausrollen...

Pressemeldung Nr. 123 vom

Konstituierung der Pflegekammer Meta Janssen-Kucz: Eine kraftvolle Interessenvertretung für die Pflege ist längst überfällig

„Ich gratuliere dem Vorstand der Pflegekammer und der Präsidentin Frau Mehmecke ganz herzlich zur Wahl und wünsche ihnen viel Erfolg für ihre neue Aufgabe.“

Arbeitsplatzabbau bei Enercon Statement Arbeitsplatzabbau in der Windenergiebranche

Land und Bund müssen endlich aktiv werden um weitere ökonomische Entscheidungen auf dem Rücken der ArbeitnehmerInnen zu verhindern. Als Grüne stehen wir an der Seite der betroffenen ArbeitnehmerInnen.

Vorschlag der Kassenärztlichen Vereinigungen Patientengebühr für Notaufnahmen?

Der richtige Weg ist, die Notfallversorgung in allen Krankenhäusern zu optimieren, etwa durch den Ausbau der bereits laufenden Projekte. Ebenso wichtig ist die Verbesserung und Ausweitung der medizinischen Versorgung.

Kavernen in Etzel Störfälle und Bodenabsenkungen Realität - Salami-Taktik ist inakzeptabel

Das Leck an einer Salzwasser-Leitung auf dem Kavernenfeld in Etzel hat eine Weidefläche von 3.300 Quadratmeter versalzen. Die betroffene Fläche ist demnach doppelt so groß ist wie bislang bekannt.

Klinikum Oldenburg Aufklärung zu Vorgängen am Klinikum Oldenburg gefordert

Das Klinikum Oldenburg und die Landesregierung müssen die Vorgänge rund um die Qualitätszertifikate der Deutschen Krebsgesellschaft nun schnell und umfassend aufklären. Wir haben daher eine Unterrichtung durch die Landesregierung beantragt.

Aufnahmestopps bei ambulanten Pflegediensten 1700 abgelehnten Patientinnen und Patienten bei Pflegediensten

Landesweit müssen wir also von deutlich mehr Fällen ausgehen, denn die Zahlen beziehen sich nur auf einen kleinen Teil aller ambulanten Pflegedienste in Niedersachsen. Die Ankündigung von Sozialministerin Reimann, die Situation genau zu analysieren, ist richtig.

Pressemeldung Nr. 70 vom

Pflegerische Grundversorgung steht auf der Kippe Meta Janssen-Kucz: Bund und Land müssen Pflegenotstand gemeinsam bekämpfen

"Niedersachsen kann und darf nicht auf die Große Koalition in Berlin warten. Notwendig in dieser dramatischen Entwicklung sind eigene Aktivitäten, um das Damoklesschwert ‚Pflegenotstand‘ ab zuwenden."