Pressemitteilungen

Statement Meta Janssen-Kucz zur Schulgeldfreiheit für Therapieberufe in Niedersachsen

Bei den Therapieberufen sind uns andere Bundesländer wie Schleswig-Holstein inzwischen weit voraus. Es wird höchste Zeit, dass auch in Niedersachsen alle Auszubildenden in den Therapieberufen vom Schulgeld befreit werden.

Pressemeldung Nr. 54 vom

Ambulante Pflege Meta Janssen-Kucz: Ministerin Reimann versteht den Ernst der Lage nicht

"Wir haben im Flächenland Niedersachsen einen echten Notstand in der ambulanten Pflege. Doch statt Lösungen zu liefern, verpackt Sozialministerin Reimann Kürzungen in ein angebliches Stärkungsprogramm: Wegfall von Festbeträgen, nur noch anteilige Finanzierung, limitierte Förderzeiten."

Abgewiesene Klimaklage: Europa muss handeln!

Zur abgewiesenen Klimaklage u.a. der Langeooger Familie Recktenwald erklärt MdL Meta Janssen-Kucz (Borkum/Leer): "Jeder ist durch die Klimakrise betroffen, stellt das Gericht der Europäischen Union fest und weist die Klimaklage der Familie von Langeoog ab. Unabhängig davon, ob Familie Recktenwald und die anderen Kläger in Berufung gehen, sollte Klimaschutz im neu gewählten EU-Parlament und im EU-Rat der Mitgliedsstaaten ganz oben auf der Agenda stehen. Wir in der Küstenregion und auf den Inseln erleben schon heute die Auswirkungen durch den ansteigenden Meeresspiegel. Jetzt muss gehandelt werden, denn wir alle sind von der Klimakrise betroffen.“

Janssen-Kucz: "Wir stehen zum Zollhaus" - Stadt darf keine Gelder streichen

Die Pläne der Stadt Leer, dem Zollhausverein Gelder für ihre Arbeit zu kürzen, stoßen bei der grünen Kreis- und Landtagsabgeordneten Meta Janssen-Kucz auf (Borkum/Leer) auf Unverständnis und Fassungslosigkeit: "Das Zollhaus ist ein ein Leuchtturm der Kultur mit seinem vielfältigen Angebot in der Region, jeder Euro ist dort gut investiert. Ein empfindliche Kürzung des Zuschusses der Stadt ist ein Schlag gegen Kulturschaffende. Kultur - gerade in der Fläche - hat eine wichtigen Strahlkraft in der Gesellschaft und muss nach Kräften gefördert werden. Wir Grüne stehen zum Zollhaus", so die Grünen-Politikerin. 


Fahrradweg entlang L 21 Janssen-Kucz: Sicherheit geht über Parteipolitik, alle müssen an einem Strang ziehen!

"Der Radweg über Holte von Potshausen nach Stickhausen ist von großer Bedeutung für die Gemeinde und den Landkreis Leer und muss so schnell wie möglich gebaut werden. 
Seit Jahren ist der Fahrradweg auf der Radwege-Prioriätenliste im Landkreis Leer. Fast jährlich hat es von allen Seiten Vorstöße gegeben, dass Verfahren zu beschleunigen. Ziel ist und bleibt es, alles Notwendige und über Parteigrenzen hinweg zu tun, um den Radweg schnellstens zu verwirklichen.

Statement Meta Janssen-Kucz zur akademischen Hebammenausbildung

„Wir unterstützen die Forderung des Hebammenverbandes ausdrücklich, zügig primärqualifizierende Studiengänge in Niedersachsen einzurichten.“

Ministerin muss endlich handeln GRÜNE und FDP wollen Pflegenotstand verhindern

Mit einem gemeinsamen Entschließungsantrag fordern die Landtagsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der FDP die Landesregierung auf, dem drohenden Pflegenotstand in Niedersachsen entgegenzuwirken.

Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe Land erweist vielen einen Bärendienst

Die Niedersächsische Landesregierung plant, dass angehende Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen nicht mehr für ihre Ausbildung zahlen müssen. Das sei nur ein erster Schritt, sagt Meta Janssen-Kucz, gesundheitspolitische Sprecherin.

"Grundsätzlich ist das Vorhaben der Landesregierung ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Versorgungssicherheit im therapeutischen Bereich. Aber mit echter Chancengerechtigkeit hat soch eine selektive Umsetzung wenig zu tun. Deswegen fordern wir die komplette Schulgeldfreiheit für alle therapeutischen Berufe und vor allem auch für diejenigen, die jetzt schon in der Ausbildung sind. Ansonsten erweist das Land Niedersachsen sich, den bisherigen Auszubildenden und all denjenigen, die gesundheitlich auf therapeutische Versorgung dringend angewiesen sind, einen Bärendienst!"

Statement Meta Janssen-Kucz zur Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe

"Grundsätzlich ist das Vorhaben der Landesregierung ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Versorgungssicherheit im therapeutischen Bereich."

Streichungen an Berufsbildenden Schulen Janssen-Kucz: Landesregierung bringt die BBS in Leer in Bedrängnis

„Es reicht, die allgemeine Unterrichtsversorgung an unseren berufsbildenden Schulen in Leer beträgt derzeit 91 bzw 93 Prozent, Schlusslicht ist mit 77 Prozent der Fachbereich Agrarwirtschaft", sagt die grüne Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz (Borkum/Leer) Mit einer dringlichen Anfrage wollten die Grünen im Landtag erfahren, was die Landesregierung tut, um eine ausreichende Unterrichtsversorgung der berufsbildenden Schulen sicherzustellen. Das sorgt bereits seit Jahren insbesondere in den technischen, pflegerischen und pädagogischen Berufen für echte Probleme in der Unterrichtsversorgung.“

 

Bislang sei es durch frei verfügbare Restmittel aus den Vorjahren immer noch möglich gewesen, spontan und flexibel die größten Lücken an der Schule zu schließen und den Unterricht für die berufsbildenden Schülerinnen und Schüler aufrecht zu erhalten. „Jetzt schränkt die Landesregierung diese Möglichkeit der Schulen drastisch ein und nimmt damit den Schulen die Luft zum Atmen“, kritisiert Janssen-Kucz „Damit wird unsere vorbildliche Duale Berufsausbildung und damit der Fachkräftenachwuchs in Niedersachsen akut gefährdet.“

 

In den berufsbildenden Schulen fehlen nach Prognose des Kultusministeriums ca. 1.000 Lehrkräfte. Auf dem Arbeitsmarkt stehen diese Lehrkräfte jedoch nicht zur Verfügung. Besonders groß ist hierbei der Mangel in den gewerblich-technischen Fachrichtungen, bei den Pflegewissenschaften und Sozialpädagogik. Im Jahr 2018 hatten noch 26,8 Millionen Euro aus übertragbaren Ausgabenresten zur Verfügung gestanden, um damit Lücken bei fehlenden Lehrkräften zu schließen. Für 2019 hat die Landesregierung diese Mittel um 16 Millionen Euro gekürzt.

Diese Kürzung habe schwerwiegende Auswirklungen, schon geschlossene Verträge hätten wieder gekündigt und Fortbildungen gestrichen werden müssen, weil bereits eingeplante Mittel nicht mehr vorhanden seien: „Die 10 Millionen Euro, die die SPD den berufsbildenden Schulen nun zur Verfügung stellen will, reichen noch nicht einmal aus, die von der SPD eingeschlagene Lücke an den BBSen zu schließen“, so die Grünen-Politikerin. „Ich erwarte von den Abgeordneten der CDU und SPD, Ulf Thiele und Johanne Modder, dass sie umgehend ihren Einfluss geltend machen und wenigstens die Kürzungen wieder ganz zurücknehmen.“ Zudem sei es vollkommen widersinnig, auf der einen Seite den Fachkräftemangel zum Beispiel in den Kindertagesstätten zu beklagen und auf der anderen Seite die Ausbildung gegen die Wand laufen zu lassen, kritisiert Meta Janssen-Kucz.