Jannsen-Kucz fragt Landesregierung Was hat Vermillion Energy in Engerhafe vor?

Das kanadische Unternehmen Vermillion Energy hat eine Genehmigung für die Suche und Förderung von Erdgas und Erdöl in Engerhafe erhalten, eine frühere Bohrstelle könnte reaktiviert werden.

„Wir müssen wissen, was wann genau in Engerhafe passieren soll, unter anderen auch, ob das Grundwasser dort durch die Bohrungen mit Hilfe der Fracking-Technik gefährdet werden könnte“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz (Borkum/leer) und hat daher einen Fragenkatalog an die Landesregierung geschickt.

Die Genehmigung läuft bis zum 30 Juni 2020. Janssen-Kucz will wissen, ob eine Verlängerung der Genehmigung von Vermillion Energy angestrebt wird und ob es konkrete Pläne für Bohrungen gibt.

Zudem interessiert die Grünen-Politikerin, warum Vermillion Energy Klage gegen die Ausweitung des dortigen Wasserschutzgebietes Marienhafe-Siegelsum eingereicht hat. „Der Schutz des Grundwassers sollte auch für das Unternehmen von  hoher Bedeutung sein. Wenn Vermillion Engery garantieren kann, umweltschonend zu arbeiten, so gäbe es keinen Grund für eine Klage“, so Janssen-Kucz.

Zurück zum Pressearchiv