Stellungnahme von Meta Janssen-Kucz, MdL, Bündnis 90/Die Grünen zum Thema Meyer Werft

"Die Reaktion auf meinen Vorschlag zu prüfen, ob die Meyer-Werft an den neuen Hafen am Rysumer Nacken verlegt werden kann, zeigt doch nur den wunden Punkt auf. Die Zukunftsfähigkeit der Werft am Standort Papenburg ist nicht gesichert. Das Ende der Fahnenstange bei der Ems ist tatsächlich erreicht, mehr Baggern und Ausbau geht nicht mehr an der Ems. Der Spielraum für die Werft, um auf weitere Marktanforderungen reagieren zu können, ist am Standort Papenburg sehr eng. Diese Tatsache lässt sich nicht wegdiskutieren.
Wir sind in der Situation, wo Politik und Wirtschaft unvoreingenommen über jede Lösung reden müssen und dazu gehört auch die Verlagerung der Werft an die Küste. Der neue Rysumer Hafen kann eine Option für den langfristigen Erhalt der Werft und deren Arbeitsplätze sein.

Wenn die SPD jetzt einen Masterplan Ems fordert, bleibt das nur eine politische Luftblase, solange kein einziger konkreter Vorschlag vorgelegt wird. Wenn der Europaabgeordnete und EP Umweltausschussvorsitzender Matthias Groote seine Vorstellungen zur Zukunft der Meyer-Werft auf den Tisch legt, diskutiere ich gerne weiter. Aber viele kleine Maßnahmen entlang der Ems retten nicht den Lebensraum Ems für Mensch und Tier."

Zurück zum Pressearchiv