Umweltbilanz bei Kreuzfahrtschiffen Reedereien stärker in die Pflicht nehmen

© CC0

Janssen-Kucz: „Rußpartikelfilter notfalls per Gesetz - saubere Luft geht uns alle an“

Das aktuelle Kreuzfahrtschiffranking des NABU stellt den Kreuzfahrtreedereien ein vernichtendes Umwelt-Zeugnis aus. Dem Ranking zufolge nutzenfast alle Anbieter nach wie vor auf das giftige Schweröl und setzen keine Rußpartikelfilter gegen Feinstaub ein.

Die Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz aus Leer/Borkum: "Wir brauchen jetzt endlich harte gesetzliche Vorgaben zum Schutz unserer Luft und Gesundheit! Die technischen Voraussetzungen für Rußpartikelfilter und auch Flüssiggas betriebene Kreuzfahrtschiffe liegen vor, sie müssen nur von den Reedereien gewollt und bestellt werden".

Die Reedereien hätten die Möglichkeit ihre Schiffe nach dem neusten Stand der Umwelttechnik zu bestellen oder umzurüsten. Bisher unterbleiben aber seitens der Reedereien gezielte Anstrengungen zur Luftreinhaltung.  „Die ganzen Schadstoffe landen am Ende in unserer Luft und gefährdet schon vor der Übergabe an die Reedereien die Luft entlang der Ems und der Küste, sowie das Hochseeklima im Reinluftgebiet vor Borkum. Was für die Autoindustrie gilt, muss auch für die Kreuzfahrtbranche gelten" so Janssen-Kucz.

Zurück zum Pressearchiv