Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe Land erweist vielen einen Bärendienst

Die Niedersächsische Landesregierung plant, dass angehende Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen nicht mehr für ihre Ausbildung zahlen müssen. Das sei nur ein erster Schritt, sagt Meta Janssen-Kucz, gesundheitspolitische Sprecherin:
"Grundsätzlich ist das Vorhaben der Landesregierung ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Versorgungssicherheit im therapeutischen Bereich. Aber mit echter Chancengerechtigkeit hat soch eine selektive Umsetzung wenig zu tun. Deswegen fordern wir die komplette Schulgeldfreiheit für alle therapeutischen Berufe und vor allem auch für diejenigen, die jetzt schon in der Ausbildung sind. Ansonsten erweist das Land Niedersachsen sich, den bisherigen Auszubildenden und all denjenigen, die gesundheitlich auf therapeutische Versorgung dringend angewiesen sind, einen Bärendienst!"

Zurück zum Pressearchiv