Statement Janssen-Kucz: Friesenbrücke neue Gorch Fock des Bundes

© Micha Halfwassen

Angesichts der heute bekannt gewordenen Kostensteigerung für den Neubau als Drehbrücke der Friesenbrücke in Weener auf 125 Mio.€ fordert die grüne Landtagsagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz die sofortige transparente Offenlegung der nahezu hundertprozentigen Kostensteigerung:

Selbst die Kostenschätzung vom Bundesrechnungshof im Oktober vergangenen Jahres in Höhe von 96 Millionen Euro stimmt nicht mehr. Es ist bezeichnend, dass damals der CDU-Landtagsabgeordnete Ulf Thiele und die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann dem Bundesrechnungshof noch heftig kritisiert und der Behörde die Kompetenz abgesprochen hatten. Das ist eine Bankrotterklärung, denn Bundes- und Landesregierung haben offensichtlich den steigenden Kosten tatenlos zugesehen. Jetzt müssen die Karten auf den Tisch. Wir brauchen die Friesenbrücke schnell, der Abriss muss im Juli beginnen, aber die Zeit muss parallel genutzt werden, zu schauen wie man die Kosten reduzieren kann und ob es die kostenintensive Drehbrücke für die Meyer Werft wirklich sein muss. Die Bundesregierung kann ebenfalls nicht erwarten, dass das Land Niedersachsen seinen Anteil verdoppelt.

Zurück zum Pressearchiv