Bessere Kindermedizin: Mehr Geld für (mehr) Pflegekräfte nötig

Arzt, Krankenhaus, Gesundheit © CC0

Zur Berichterstattung über den Mangel an Pflegepersonal in der Kinderintensivmedizin erklärt Meta Janssen-Kucz, pflegepolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion:

„Es ist alarmierend, dass Eltern und Kliniken immer wieder auf Versorgungsengpässe im Bereich der Kindermedizin hinweisen. Wenn die Landesregierung auf ausreichend niedergelassene Kinderärzt*innen und pädiatrische Krankenhausbetten verweist, stimmt das offenbar mit der Realität nicht überein. Dass die derzeitige Krankenhausfinanzierung für die Kindermedizin besonders prekär ist, ist hinlänglich bekannt. Die Landesregierung muss nun zeitnah zumindest für ausreichend Pflegepersonal sorgen, damit vorhandene Betten auch mit kranken Kindern belegt werden können. Außerdem müssen vielfach angekündigte Maßnahmen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Pflege endlich in konkretes Regierungshandeln münden. Auch auf Bundesebene sind weitere Maßnahmen erforderlich, die den speziellen Anforderungen der Kindermedizin gerecht werden. Die bisherigen Planungen von Bundesgesundheitsminister Spahn für bessere Personalschlüssel lösen die Probleme hier in Niedersachsen nicht.“

Zurück zum Pressearchiv