Regionale Meldungen

Grüne: Wir stärken die Zivilgesellschaft vor Ort Hohes Niveau bei rechten Straftaten

In Ostfriesland sind rechtsextreme Straftaten leider kein Einzelfall. Im Jahr 2016 wurden 103 Straftaten von Neonazis verübt, im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 19,7% (86 Straftaten im Jahr 2015).

Grüne Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz nimmt an Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten in Berlin teil

Am kommenden Sonntag findet die Wahl des Bundespräsidenten durch die Bundesversammlung in Berlin statt. Der Bundesversammlung setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des Bundestages und ebenso vielen Mitgliedern, die von den Fraktionen der Landesparlamenten benannt werden.

Janssen-Kucz: Informationsfreiheit ist ein weiterer Schritt zur Stärkung der Rechte von Bürgerinnen und Bürgern Rot-Grün öffnet Aktendeckel

„Während heute der Bürger begründen muss, warum er eine bestimmte Information erhalten möchte, müsste sich künftig die Behörde rechtfertigen, wenn sie den Zugang zu Informationen verweigern will“

Janssen-Kucz: - Bauernland muss in Bauernhand bleiben! Preisbremse für Acker und Grünland in Ostfriesland überfällig

In Ostfriesland liegt, nach Auskunft des Landesamts für Statistik, in den letzten zehn Jahren die mittlere jährlich Preissteigerung bei Pacht und Kauf von Ackerflächen zwischen 14 % bis 17 %, sie toppt sogar die drastische Entwicklung der Immobilienpreise auf den Ostfriesischen Inseln der vergangenen Jahre.

Janssen-Kucz: Radwege an Landesstraßen werden saniert 32,5 Millionen Euro für Radwege beschlossen

Die rot-grünen Regierungsfraktionen im Niedersächsischen Landtag haben ein dickes Finanzierungspaket für die aktive und klimafreundliche Mobilität in Niedersachsen geschnürt. „Rund 32,5 Millionen Euro stehen in den kommenden beiden Jahren für die Verbesserung der Radverkehrspolitik zur Verfügung“

Ministerpräsident Stephan Weil hat seine Teilnahme am Boßeln der Ostfriesischen Landschaft zugesagt Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast beim traditionellen Landschaftsboßeln 2017 in Aurich

Die Abgeordnete Meta Janssen-Kucz hat die von der Ostfriesischen Landschaft an sie herangetragene Schirmherrschaft über das traditionelle ostfriesische Boßeln 2017 mit großer Freude angenommen. Die Abgeordnete hat die Schirmherrschaft zum Anlass genommen, den niedersächsischen Ministerpräsident Stephan Weil zum traditionellen Boßeln der ostfriesischen Landschaft am 29. März 2017 in Aurich einzuladen.

Wertschätzung für die Bildungsarbeit im Nationalpark Wattenmeer Landesförderung für das Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog

Das Nationalpark-Haus auf Spiekeroog wird genauso wie das Nationalparkhaus Minsen im Wangerland zukünftig wie andere Nationalparkhäuser gefördert, das heißt beide Einrichtungen können nun mit 66.000€ Förderung jährlich rechnen.

Neue Sicherheitsrichtlinie erschwert Fortbestand – Sorge um ostfriesisches Kulturgut Janssen-Kucz: Traditionsschiffe in Niedersachsen erhalten

Die Bundesregierung hatte im August eine neue Sicherheitsrichtlinie vorgelegt, die den Fortbestand der alten Schiffe gefährden könnte. „Mit dieser Entscheidung vom Schreibtisch gerät der historische Charakter unserer Schiffe in Gefahr.“

Janssen-Kucz: Weitere Öffnungen treffen Familien Ladenöffnungszeiten an Sonntagen nicht ausweiten

"Die verkaufsfreien Sonn- und Feiertage sind für unsere Gesellschaft enorm wichtig, für Berufstätige ebenso wie für das Familienleben. Wir erschweren außerdem das ehrenamtliche Engagement in allen gesellschaftlichen Bereichen, wenn wir als Gesellschaft keine gemeinsame freie Zeit mehr haben. Die verkaufsfreien Sonn- und Feiertage sind für unsere Gesellschaft enorm wichtig, für Berufstätige ebenso wie für das Familienleben. Wir erschweren außerdem das ehrenamtliche Engagement in allen gesellschaftlichen Bereichen, wenn wir als Gesellschaft keine gemeinsame freie Zeit mehr haben."

Weichen für wohnortnahe medizinische Versorgung sind gestellt Janssen-Kucz: Klinikum Leer erhält 3 Millionen Euro für Neubau der Psychosomatischer Medizin

Wir dürfen auch die Krankenhäuser in der Fläche nicht vergessen, die für die Menschen vor Ort qualitativ hochwertige medizinische und wohnortnahe Versorgung sichern. Die Investitionen sind notwendig, um die Behandlungsqualität für die Patientinnen und Patienten zu erhöhen, aber auch um die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu verbessern.