Kleine Anfrage Beschaffung neuer Fahrzeuge für das sogenannte Expresskreuz Bremen/Niedersachsen – Schneller Zug nach Wilhelmshaven verzögert sich

Laut Medienberichten und Presseinformation der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) vom 03.12.2019 hat die LNVG Probleme mit der Beschaffung neuer Doppelstockzüge, die von Bremerhaven nach Hannover und Osnabrück sowie auf der Linie von Hannover über Bremen nach Norddeich/Wilhelmshaven verkehren sollen, und verschiebt den Kauf dieser (zunächst) um ein Jahr. Begründet wurde dies mit mangelnden Angeboten seitens der Fahrzeuganbieter, die nicht die Anforderungen (u. a. Gepäck- und Sitzkomfort, moderner Fahrgastinformation, WLAN, behindertengerechte Ausstattung) der LNVG erfüllen konnten, sodass die neuen Fahrzeuge für das sogenannte Expresskreuz Bremen/Niedersachsen nun frühestens erst ab Dezember 2024 eingesetzt werden können. Die LNVG hofft, dass Bieter die Zeit nutzen und neue Angebote bis zur neu anvisierten Vergabeentscheidung im Herbst 2020 abgeben können. Von der Bestellung der Triebzüge bis zur Lieferung soll es dann noch etwa vier Jahre dauern.

Zurück zum Pressearchiv