Kleine Anfrage Welche Aufgaben soll die geplante Landeshebammenzentrale haben?

In der 68. Sitzung des Landtages am 20.01.2020 hat Sozialministerin Reimann die Einrichtung einer Landeshebammenzentrale angekündigt: „Als Land schaffen wir für diese Einrichtungen eine Landeskoordinierungsstelle. Durch das Angebot an Beratungsleistungen in fachlichen und rechtlichen Fragestellungen, eine überregionale fachliche Vernetzung sowie landesweite Informationsveranstaltungen unterstützt das Land die Hebammenzentralen vor Ort und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit.“
Das niedersächsische „Aktionsbündnis Gesundheit rund um die Geburt“ bewertet die Pläne der Landesregierung in einer Pressemitteilung wie folgt: „Für die Einrichtung einer Landeskoordinierungsstelle, die ausschließlich für die Koordination und Fachberatung von Hebammenzentralen zuständig ist, sieht das Bündnis jedoch keinen Bedarf, da diese die aktuellen Probleme nicht zielgerichtet angehen kann.“ Ähnlich hat sich bereits der Niedersächsische Städtetag im Rundblick (Ausgabe 19/2020) geäußert.

Zurück zum Pressearchiv