Kleine Anfrage Wie ging es weiter mit den verlorenen Containern der „MSC Zoe“: Wurden mittlerweile alle verlorenen Container geborgen?

Anfang Januar 2019 verlor die „MSC Zoe“ auf dem Weg nach Bremerhaven bei stürmischer See eine große Zahl von Containern. 342 Container gingen vor der niederländischen und der niedersächsischen Nordseeküste über Bord. Nach Angaben der Landesregierung landeten 20 % der verlorenen Container vor der niedersächsischen Küste im Meer östlich von Borkum¹ .
Unter den Verlusten befanden sich auch zwei Gefahrgutcontainer: Einer enthielt die Chemikalie Dibenzolperoxid, der zweite Lithiumbatterien. Gefüllte Dibenzolperoxid-Säcke wurden auf Schiermonnikoog angetrieben, leere Chemikalien-Säcke wurden auf Borkum angetrieben. Ein Gefahrgutcontainer wurde in der Nähe der Insel Borkum geborgen. Informationen zum Verbleib des zweiten Gefahrgutcontainers sind nicht bekannt.
Nach Angaben des Bergungsunternehmens wurden bis zum Mai 2019 rund 85 % der lokalisierten Wrackstücke aus dem Wasser geholt. Deutsche und niederländische Behörden kündigten an, diese Angaben zu überprüfen².

-----------------------
¹ Drs. 18/3085.
² NDR vom 21.05.2019, https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/MSC-Zoe-Behoerden-ueberpruefen-Container-Bergung,msczoe210.html

Zurück zum Pressearchiv