Kleine Anfrage Werden angeborene Fehlbildungen in Niedersachsen erfasst?

Medienberichten zufolge sind in einer Essener Klinik innerhalb von zwölf Wochen drei Neugeborene mit Fehlbildungen der Hände zur Welt gekommen. Statistisch gesehen kommt etwa eines von 1 000 Neugeborenen mit einer angeborenen Handfehlbildung zur Welt. Öffentlich wurde die Häufung von Handfehlbildungen durch Berichte einer Kölner Hebamme.
Mehrere Bundestagsabgeordnete haben in diesem Zusammenhang bereits ein Nationales Fehlbildungsregister gefordert. Das Bundesland Sachsen-Anhalt führt bereits seit 1980 ein Fehlbildungsmonitoring durch. Auch die Universitätskinderklinik Mainz hat ein lokales Pilotprojekt über angeborene Geburtsfehler geführt. Bei Kindern von strahlenexponierten Frauen wurde eine 380-prozentige Steigerung von Fehlbildungen festgestellt.

Zurück zum Pressearchiv