Kleine Anfrage Aufgegebenes Bohrloch in Krummhörn-Pewsum als Atommüllendlager?

Die Emder Zeitung berichtet am 13.06.2019

„Das Bundesamt für kerntechnisch Entsorgungssicherheit (BfE) prüft zurzeit, ob der vorhandene Bohrschacht der Firma Exxon Mobil in Pewsum als Endlager für Atommüll infrage käme. Das teile Unternehmenssprecher Hans-Hermann Nack in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses am Dienstag mit. Wie berichtet war die Gassuche des US-amerikanischen Mineralölkonzerns Exxon Mobil bei Pewsum nicht von Erfolg gekrönt. Unmittelbare Sorgen müssten sich die Krummhörner allerdings nicht machen, versicherte Nack. Diese Prüfung sei ein Standardprozedere.“

Zurück zum Pressearchiv