Entlastung für LehrerInnen Schulsozialarbeit in Leer wird verbessert

Rot-Grün stockt die Mittel für die zum Schuljahr 2017/2018 gestartete „Initiative schulische Sozialarbeit“ auf, sodass landesweit insgesamt 50 statt der zunächst geplanten 20 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte finanziert werden können. Auch die Zuweisungen für Schulen in Leer können nun erhöht werden.

Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz (Grüne) aus Leer/Borkum: „Ich freue mich über die Unterstützung für die Plytenbergschule, die Daalerschule und die Gutenbergschule. Unsere Lehrerinnen und Lehrer leisten unglaublich gute Arbeit und müssen stärker durch Sozialarbeit in den Schulen entlastet werden.“ 

Hintergrund

Die Stellen werden in Kürze durch die Landesschulbehörde ausgeschrieben und dann so zeitnah wie möglich besetzt. Die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sollen an den Brennpunktschulen einen besonderen Schwerpunkt in der Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen wie der kommunalen Jugendhilfe oder Beratungsstellen setzen und die Schulen bei der Elternarbeit entlasten. Weitere Arbeitsbereiche sollen Konfliktprävention, Schulverweigerung und Unterstützung bei der Integration sein.

Zurück zum Pressearchiv