Unterstützung für die Inklusive Schulen in Aurich, Leer und Wittmund Ostfriesland erhält drei Beratungs- und Unterstützungszentren für Inklusive Schule

© c. kzenon fotolia.de

Die Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz (Grüne) aus Borkum/Leer freut sich über die Ankündigung der Landesregierung, zum kommenden Schuljahr in den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund jeweils ein Regionales Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule (RZI) einzurichten. „Mit den RZI erhalten die inklusiven Schulen in ihrer Arbeit wirksame, schulnahe und unbürokratische Unterstützung. Mein Dank geht auch an die kommunalen Schulträger, die sich intensiv um die Zentren bemüht haben“, so Janssen-Kucz. 

Die Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule haben die Aufgabe, die Lehrkräfte, die Erziehungsberechtigten, die Schülerinnen und Schüler und die Schulträger in Fragen der Inklusion zu beraten und hierzu Fort- und Weiterbildungsangebote einzurichten, erläutert Janssen-Kucz.

 

Hintergrund

Die Planungsgruppen zur Einrichtung der neuen RZI starten bereits am 16. Oktober 2017, die neuen RZI werden dann zum 01. August 2018 ihre Arbeit aufnehmen. Mit dem laufenden Schuljahr haben die ersten elf Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren ihre Arbeit aufgenommen, nun sind 28 Standorte für zusätzliche RZI benannt worden. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/inklusion-weitere-28-planungsgruppen-regionale-beratungs--und-unterstuetzungszentren-inklusive-schule-gehen-an-den-start--158501.html

Zurück zum Pressearchiv